PRESSE
Kampfkraft gegen Klasse - Tickets für Oestrich
 

01.04.06

Königsblauer Talentschuppen gastiert morgen bereits um 14 Uhr am Schloss. Frank Schulz sieht Schwächen in der Schalker Defensive. Christian Hallerbach will wieder ins Training einsteigen.

Die Aufgabe hat es in sich, keine Frage. Schließlich verfügen die Gäste über einen der besten Kader der Oberliga. Und dennoch kann der SC Westfalia die auf 14 Uhr vorverlegte Partie gegen den FC Schalke 04 II ziemlich entspannt angehen. Zehn Punkte aus den letzten vier Spielen verhalfen dem SCW nicht nur auf den sechsten Platz, sondern verschaffen ihm nach unten so viel Luft, dass er in dieser heißen Saisonphase auch einmal kräftig durchatmen kann.

"Schalke hat im Ruhrgebiet mit die besten jungen Leute. Das ist schon eine sehr starke Mannschaft", zollt SCW-Trainer Frank Schulz dem Gast Respekt, ohne gleich in Ehrfurcht zu erstarren. "Mal sehen, wie meine Jungs sich da verkaufen. Im Hinspiel haben wir ordentlich mitgehalten, aber leider nichts geholt. Vielleicht haben wir diesmal das Quäntchen Glück."

Die Schalker Stärken sieht Schulz im spielerischen Bereich, vor allem in der Offensive. Nachdem er seinen im Hinspiel erlittenen Mittelfußbruch auskuriert hat, ist Rene? Lewejohann wieder als "Stoßstürmer" gesetzt. Gefüttert wird der Wanne-Eickeler von technisch brillanten Leuten wie Bilal Aziz, der es immerhin auch schon auf zwölf eigene Treffer gebracht hat, Markus Heppke oder Alexander Baumjohann. "Eurofighter" Mike Büskens hat so viel Qualität im Kader, dass er Joseph Laumann, zu Saisonbeginn mehrfach bei den Profis dabei, zuletzt sogar auf die Bank setzen konnte.

"Wir müssen unsere Kampfkraft in die Waagschale werfen und versuchen, die Schalker zu beschäftigen", gibt Schulz als Marschrichtung aus. "Hinten strahlen die Schalker nämlich nicht die Sicherheit aus, wie es ihrem dritten Tabellenplatz entspricht."

Nachdem die Herner zuletzt dreimal in derselben Formation begonnen haben, schließt der Trainer diesmal Änderungen nicht aus. "Wir haben jetzt so viele Spiele, da werde ich den einen oder anderen auch mal schonen. Ob das schon für Sonntag gilt, weiß ich allerdings nicht", hält Schulz seine Karten noch verdeckt. Bis auf Kiki Kaup und Christian Hallerbach, der am Dienstag wieder ins Training einsteigen will, sind alle Herner fit.Thema Nummer eins ist bei den Westfalia-Fans seit Wochen das Pokal-Halbfinale gegen SF Oestrich am Gründonnerstag (13. April). Da mit großem Andrang gerechnet wird, hat der SCW für dieses Spiel etliche Vorverkaufsstellen eingerichtet, u.a. an den HEM-Tankstellen Sodinger und Bochumer Straße sowie bei der Buchhandlung Sander, Bahnhofstraße 42.

31.03.2006 Von Wolfgang Volmer
 

Quelle: WAZ Herne

 

 

© SC Westfalia 04 Herne e.V. 2006