PRESSE
Nur vier Tore machen Spaß
 

13.02.06

Westfalia Herne bleibt im Testspiel gegen den SC Buer-Hassel noch vieles schuldig. Schulz: "Eines der schlechtesten Spiele, seit ich Trainer in Herne bin." Dominik Teske macht auf sich aufmerksam

Der SC Westfalia ist von seiner Normalform noch meilenweit entfernt. Das gestrige Testspiel gegen den SC Buer-Hassel konnten die Strünkeder zwar mit 4:1 für sich entscheiden, doch außer den vier Treffern sah Frank Schulz wenig Positives. "Das war einfach zu wenig, da muss wesentlich mehr kommen. Für mich war es eines der schlechtesten Spiele, seit ich in Herne bin", zeigte sich der Coach mit den Darbietungen ganz und gar nicht einverstanden. "Hinten standen wir zu weit weg von den Leuten, und dem Mittelfeld ist es nie gelungen, so etwas wie Spielkultur zu entwickeln."

Die Platzverhältnisse konnte der Oberligist nicht als Entschuldigung anführen. Der Kunstrasen ließ durchaus mehr zu als das nicklige, überharte Gestochere, das Mykola Makarchuk mit einer Ampelkarte bezahlte. Gelungene Aktionen waren rar gesät. Auch die Herner Führung resultierte nicht aus einem brillanten Angriffszug. Sami El-Nounou erahnte eine Kopfballrückgabe und nahm dieses Geschenk dankend an. Kurz darauf war es Andre? Dohm, der mit einem 16m-Volley auf 2:0 erhöhte.

Nach Wiederbeginn nutzten die Gäste eine von mehreren Chancen zum Anschlusstor, ehe Dominik Teske zweimal auf sich aufmerksam machte. Zunächst servierte er das Leder maßgerecht für Hasan Sürgit, dann besorgte er nach einer schönen Einzelaktion den Endstand. wv

Westfalia Herne SC Buer-Hassel 4:1 (2:0) Tore: 1:0 (31.) El-Nounou, 2:0 (40.) Dohm, 2:1 (67.), 3:1 (73.) Sürgit, 4:1 (79.) Teske.

SCW: Bautz - Neumann - Wienroth (46. Kaup), Seidel - Barton (72. Köse), Dohm (46. Terzic), Sürgit (80. Kohl), Tahiri (80. Beganovic), Degenhard (46. Makarchuk) - El-Nounou (46. Cetera), Erzen (46. Teske).


12.02.2006
 

Quelle: WAZ Herne

 

 

© SC Westfalia 04 Herne e.V. 2006