PRESSE
Nur El-Nounou trifft ins Schwarze
 

23.01.06

Westfalia Herne verpasst beim 1:0-Testspielsieg gegen Gladbeck viele Möglichkeiten. Kombinationsfluss gerät nach zahlreichen Auswechslungen in der zweiten Halbzeit ins Stocken. Guter Einstand von Adrian Cetera.

Auch das zweite Testspiel gegen eine Spitzenmannschaft der Verbandsliga konnte der SC Westfalia mit 1:0 für sich entscheiden. Bis auf die viel zu magere Torausbeute durfte Frank Schulz recht zufrieden sein. "In der ersten Halbzeit haben wir schon genau so gespielt, wie ich mir das vorstelle", sieht der Herner Trainer sein Team zwei Wochen vor dem ersten Punktspiel auf einem guten Weg.

Auf dem rutschigen, gleichwohl gut bespielbaren Kunstrasen an der Forellstraße ließen die Herner den Ball von Beginn an prima laufen. Die Gladbecker, in deren Reihen mit Bahadir Polat und Thorsten Sievert auch zwei ehemalige Herner stehen, hatten dem Kombinationsfluss nur wenig entgegenzusetzen. "Ich hatte Gladbeck schon etwas stärker erwartet", wunderte sich auch Frank Schulz über die Dominanz seiner Elf. Doch so ansehnlich viele Spielzüge auch waren, spätestens beim Abschluss haperte es. Ob Sami El-Nounou, Christian Hallerbach, Mykola Makarchuk oder Debütant Adrian Cetera: sie alle konnten klare Möglichkeiten nicht nutzen.

Das einzige Tor resultierte aus einem krassen Fehler der Gäste-Abwehr. Cetera luchste einem Gladbecker den Ball ab, legte quer auf El-Nounou, und der Torjäger brauchte nur noch den Fuß hinzuhalten.

In der zweiten Hälfte verflachte die Partie. Zahlreiche Wechsel störten den Spielfluss, Germania wurde ebenbürtig, ohne klare Chancen erarbeiten zu können. Sonderlich gefährlich aber waren auch die nun auf Konter lauernden Herner nicht mehr. wv

SCW: Scarale (65. Buchholz) - Neumann (46. Dohm) - Kaup (46. Wienroth), Hallerbach (72. Celik) - Terzic (46. Köse), Barton, Sürgit (70. Kohl), Makarchuk, Degenhard - El-Nounou (46. Teske), Cetera (46. Beganovic).

22.01.2006
 

Quelle: WAZ Herne

 

© SC Westfalia 04 Herne e.V. 2006